top of page

 

 

Rayk Wieland, Jahrgang 1965, Elektrikerlehre, Studium der Philosophie.  Zeitungs-, Funk- und Fernsehredakteur. Satirische Beiträge für Zeitungen und Zeitschriften, u.a. Titanic, Taz, Konkret, junge Welt, Jungle World, Frankfurter Rundschau, Frankfurter Allgemeine Zeitung. Radioglossen für das Kritische Tagebuch des WDR. TV-Beiträge in titel thesen temperamente und Kulturzeit. Zahlreiche Buchveröffentlichungen, darunter "Ich schlage vor, dass wir uns küssen" (Roman, München 2009), "Kein Feuer, das nicht brennt" (Roman, München 2012) und "Beleidigung dritten Grades" (Roman, München 2022). Von 1998 bis 2009 zusammen mit Gerhard Henschel Veranstalter des „Toten Salons“ in Hamburg. Lebt in Leipzig und Mecklenburg.

Rayk_Titel Homepage_edited_edited_edited.jpg
bottom of page